KHM bei der Berlinale 2019: Generation

Armed_Lullaby.tif
Still aus "Armed Lullaby" von Yana Ugrekhelidze

Die Internationalen Filmfestspiele Berlin präsentieren den Abschlussfilm "Armed Lullaby" von Yana Ugrekhelidze als Uraufführung in der Sektion "Generation".

Der Animationsfilm "Armed Lullaby " von Yana Ugrekhelidze wurde für den Wettbewerb "Generation Kplus" der diesjährigen Berlinale ausgewählt. Mit der Cut-out Animation hat die aus Georgien stammende Animationskünstlerin ihr Diplom an der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) absolviert. 

Der dokumentarische Animationsfilm von Yana Ugrekhelidze befasst sich mit dem Thema Flucht basierend auf den historischen Ereignissen 1993 in der damaligen Teilrepublik Abchasien ihres Heimatlands Georgien. In "Armed Lullaby" zeigt die Regisseurin vier Fluchtwege, die Kinder damals nehmen mussten, um aus ihrer Heimatstadt zu fliehen. Die Fluchtszenarien entsprechen den tatsächlichen Gegebenheiten während des Massakers von Sochumi.

Generation Kplus und Generation 14plus präsentieren "internationales Kino am Puls der Zeit für ein junges Publikum und für alle anderen", so Sektionsleiterin Maryanne Redpath bei der Bekanntgabe der diesjährigen Programmauswahl. "Ein rebellischer Blick auf die Realität, der prägend für das gesamte Programm steht, kondensiert hier zu schillernden Experimenten mit Erzählformen und Formsprachen (...)." schreibt sie weiter über die diesjährigen "Generation-Kurzfilmprogramme" mit insgesamt 32 Produktionen aus 21 Ländern.


"Armed Lullaby" (2019, 8 MIn.) – Das Team: Regie, Buch und Animation: Yana Ugrekhelidze; Protagonisten: Lev Shuster, Anastasia Schwegler, Ričard Liepinš, Giorgi Gedevanidze; Production Design: Julia Dudenko; Character Design: Alexander Skorobogatov;  Druck Produktion: Diana Menestrey, Arseniy Shuster; Compositing: Sae Yun Jung, Hannah Rosh; Montage: Hannah Rosh; Sounddesign: Gerald Schauder; Musik: Tbilisi State Opera and Ballet Ensemble „Suliko“; Tonmischung: Judith Nordbrock; Betreuung: Prof. Dr. Sabine Rollberg, Prof. Katrin Laur, Stephanie Beaugrand; Produktion: Kunsthochschule für Medien Köln; Förderung: Film- und Medienstiftung NRW


Yana Ugrekhelidze absolvierte ein Studium zur Diplom-Übersetzerin an der Universität Georgiens, B.A, und ein Studium Kommunikationsdesign an der Peter Behrens School of Arts Düsseldorf. Von 2014 bis 2018 studierte sie als Postgraduierte an der Kunsthochschule für Medien Köln. Ihr erster Animationsfilm „Summer Story“ wurde bei den Kurzfilmtagen Oberhausen 2017 uraufgeführt und war in der Vorauswahl der Studentenoscars 2017. Beim Festival Corto Ciudad Real 2017 wurde Yana Ugrekhelidze als beste junge Regisseurin ausgezeichnet. „Armed Lullaby“ ist ihr Diplomfilm an der KHM. Zurzeit arbeitet Yana an einem neuen Dokumentarfilm „Case Nr. 79087 17“ (AT).

Premiere: Montag, 11. Februar 2019, 13:15 Uhr, CinemaxX3
Wiederholungen: 13.02., 17 Uhr, CinemaxX1, 14.02., 12:30 Uhr und 17.02., 15:30 Uhr, beide Filmtheater Friedrichshain

Editor — Ute Dilger
Armed_Lullaby4.tif
Armed_Lullaby2web.jpg
Armed_Lullaby3web.jpg
We use cookies in order to improve your surfing experience.
If you stay on the website, you accept the privacy policy Datenschutzbestimmungen and allow us to use cookies.
Please wait