Photography

The teaching area of photography focuses on conceptual work and experimenting with the photographic medium.

Starting out from the perception of photography as a medium that represents reality, students will explore the difference between the photographic depiction and the depicted subject as a way of discovering the possibilities, conditions and boundaries of the medium. This can also involve going beyond the realm of photography and incorporating other media. Possible areas of study include works that straddle the border between still and moving images, or practices that combine ‘hand-crafted’ approaches with machine-based or photographic methods of recording.

We look at how photographic images have been used by artists in previous decades, but also how photographs turn up in different areas of present-day society and the influence they have upon the viewer’s gaze – considering, for example, the use of product photography by manufacturing companies, the pictures generated by surveillance technology or everyday images created with camera phones. Another interesting aspect is the relationship between photography and painting, as painting has had the most significant influence on our idea of what makes a ‘successful’ image.

Studying art photography is not just a matter of reflecting upon the medium, however; it also involves engaging with historical, social, political, local, private or marginal themes, subjecting these to careful examination and evaluating one’s own particular interest in them, with a view to subsequently working on these topics using photographic means or another medium.

The aim is for students to develop their individual artistic stance, which may also be clearly opposed to the content and themes described above. In this respect, the realm of photography serves as a reflective framework within which students are encouraged to formulate their own position.

aktuelle Seminare

Aktuelles Fachseminar: Case Studies
Prof. Beate Gütschow, Alex Grein

Freitag wöchentlich 10:00 – 12:00

Erster Termin 05.04.2019

Witschgasse 9 - 11, Case, Projektraum der Fotografie

 

Bei diesem Seminar handelt es sich um die Fortführung des Seminars „Case Studies" aus dem Wintersemester 2018/19. Es werden studentische Arbeiten im Projektraum CASE gezeigt. Die Ausstellungen, die jeweils ein/e Studierende/r alleine bestreitet, gehen bewusst mit dem physischen Raum und institutionellen Rahmen um. Es gibt bereits viele Anmeldungen aus dem Sommersemester, jedoch können sich Interessierte in eine Warteliste eintragen. Im Seminar werden die Arbeiten der Studierenden in Hinblick auf diese Ausstellungen entwickelt und die aktuellen Präsentationen diskutiert, darüber hinaus werden auch andere studentische Projekte in Gruppenkolloquien besprochen.

Dieses Seminar ist inhaltlich an das Symposium „Photographic Materials: Archives and Tools“ gekoppelt. Das Symposium findet am 3. und 4. Mai 2019 in der Aula der KHM statt.

 

Aktuelles Grundlagenseminar: MAXIMAL
Prof. Beate Gütschow, Alex Grein, Heiko Diekmeier, Claudia Trekel

Grundlagenseminar Fotografie Grundstudium

Donnerstag wöchentlich 14:00 – 17:00

Erster Termin 04.04.2019

Witschgasse 9 - 11, Case, Projektraum der Fotografie

Das Seminar besteht aus zwei wöchentlich wechselnden Teilen.

In dem einen Teil werden fototechnische Grundlagen vermittelt. Themen wie Blende, Verschlusszeit und Tiefenschärfe werden im Umgang mit digitalen Spiegelreflexkameras behandelt.

Erste einführende Schritte in das Bildbearbeitungsprogramm Photoshop ergänzen die technische Einweisung. Der Umgang mit den verschiedenen Scannern und Druckern wird eingehend erläutert.

Im anderen Teil wird an einem eigenen künstlerisch-fotografischen Konzept gearbeitet. Im Fokus steht der Durst Lambda-Belichter: alle studentischen Arbeiten, die im Seminar entstehen, werden auf dem Lambda-Belichter produziert. Unter dem Titel „Maximal“ verbirgt sich die Vorgabe, ausschließlich große Prints zu produzieren. Motive und Konzepte werden unter diesen Voraussetzungen besprochen. Zum Ende des Seminars werden die Ergebnisse in einer gemeinsamen Ausstellung präsentiert.

Die Teilnehmerzahl für das Grundlagenseminar ist auf 20 Personen begrenzt.

Anmeldung am 02.04.2019 um 9:30 im Fotolabor. Die Teilnahme an einer Einführung ist Voraussetzung, um das Fotolabor nutzen zu können. Bitte dafür die entsprechenden Aushänge im Fotolabor beachten.

Die Buchung einer Sprechstunde bei Beate Gütschow und Alex Grein ist über die Dropbox auf den Rechnern im Fotolabor möglich.

Lehrende

We use cookies in order to improve your surfing experience.
If you stay on the website, you accept the privacy policy Datenschutzbestimmungen and allow us to use cookies.
Please wait