Gleichstellung

Ausstellungseröffnung am 17. Februar 2017: KHM-Förderpreis für Künstlerinnen an Elisa Balmaceda

in Matjö – Raum für Kunst, Kulturwerk des BBK Köln, Mathiasstr. 15, 50676 Köln

Laudatio Prof. Julia Scher (Fotos Sara Hoffmann)

2017Matjoe_KHMKuenstlerinnenpreisElisaBalmaceda_01.JPG
2017Matjoe_KHMKuenstlerinnenpreisElisaBalmaceda_08.JPG
2017Matjoe_KHMKuenstlerinnenpreisElisaBalmaceda_07.JPG
2017Matjoe_KHMKuenstlerinnenpreisElisaBalmaceda_11.JPG
2017Matjoe_KHMKuenstlerinnenpreisElisaBalmaceda_14.JPG
2017Matjoe_KHMKuenstlerinnenpreisElisaBalmaceda_09.JPG
2017Matjoe_KHMKuenstlerinnenpreisElisaBalmaceda_05.JPG
IMG_7788.JPG

Gleichstellung der KHM

Orientiert am Landesgleichstellungsgesetz von Nordrhein-Westfalen (LGG) unterstützt die Gleichstellung der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) die Verwirklichung des "Grundrechts der Gleichberechtigung von Frauen und Männern. Nach Maßgabe dieses Gesetzes und anderer Vorschriften zur Gleichstellung von Frauen und Männern werden Frauen gefördert, um bestehende Benachteiligungen abzubauen."


Das bedeutet für unser Team: 

  • Entwicklung und Standisierung von Chancengleichheit und Gleichstellung von Frauen und Männern, von Frauenförderplänen und Genderthemen
  • Beteiligung an Berufungsverfahren, Ausschreibungen und Gremienarbeit mit Blick auf Chancengleichheit und Fairness
  • Ergänzung der Ziel - und Leistungsvereinbarungen der KHM
  • Beratung und Mediation bei Diskriminierung oder sexueller Belästigung
  • Unterstützung einer familiengerechten Hochschule, der besseren Vereinbarkeit von Familie und Studium / Beruf im Rahmen der Möglichkeiten einer kleinen Kunsthochschule




AKTUELL


Bewerbt Euch: KHM-Förderpreis für Künstlerinnen 2017 (Gleichstellungspreis) – Deadline ist der 28. Juli 2017

Wir suchen Künstlerinnen/Filmerinnnen, deren Studienabschluss nicht länger als ein Jahr zurückliegt (=Oktober 2016) bzw. Studentinnen der KHM, die sich in der Endphase ihres Studiums befinden.

Die Gleichstellung der KHM beabsichtigt, mit dieser Förderung den Übergang von der Kunsthochschule in den Kunst-, Film und/oder Medienbetrieb erleichtern und die Professionalisierung von Frauen unterstützen.
Die Entscheidung erfolgt durch eine Jury aufgrund von Arbeitsproben, die nicht älter als ein Jahr sind. Ebenso ist eine kurzes künstlerisches Statement beizufügen.
Zusätzliche Bewerbungsunterlagen sind: Angabe zum KHM-Studium (Diplom: wann?), Lebenslauf, Zeugnisse und Arbeitsproben (digital und print, Filme, Videos, Soundproben und Fotografien bitte auf USB-Stick).

Verpflichtend / Referenz ist ebenfalls der vollzogene Online-Eintrag von allen "Pflicht-Projekten" an der KHM im Projektarchiv der KHM. Sind diese dort nicht registriert, wird die Bewerbung nicht angenommen.

Kriterien für die Vergabe des Preises: die künstlerische Qualität der Arbeiten sowie ein reflexives und engagiertes Verhältnis zu gesellschaftlichen Problemstellungen.

Bewerbungsende: Freitag, 28. Juli 2017
Höhe des Förderpreises: 3.500 €. Der Preis kann gesplittet werden.

Der Preis ist zudem verbunden mit einer Ausstellung ausgewählter Werke in Matjö – Raum für Kunst, Kulturwerk des BBK Köln, Mathiasstr. 15, 50676 Köln.

Die Austellung dort ist geplant vom 25. Januar – 22. Februar 2018!

Abgabeort: Ingrid Panne, Sekretariat der Kanzlerin, Kunsthochschule für Medien, Peter Welter Platz 2, erste Etage rechts, 50676 Köln.

Die Bekanntgabe der Preisträgerin erfolgt im Oktober 2017.

equal opportunities comissioner

Dr. Juliane Kuhn
Fon: +49 221 20189 - 135
Peter-Welter-Platz 2, upstairs, left
monday 14:30 - 16:00 PM

office of equal opportunities
Ingrid Panne
Fon: +49 221 20189 - 320
monday / wensday: 10 AM - 16 PM
gleichstellen@khm.de

Please wait