Schreiben, was kommt

Logo
Logo Text

Symposium zur Poetik der Gegenwart vom 6. bis 8. Juni 2024 im Kölner Filmhaus und Stadtgarten

SCHREIBEN, WAS KOMMT


Eine Veranstaltung der Kunsthochschule für Medien Köln, des Deutschen Literaturinstituts Leipzig, des Literaturinstituts Hildesheim und der Universität für angewandte Kunst Wien in Kooperation mit dem Literaturhaus Köln.

Editorial


„Schreiben, was kommt“: Was bringt die Literatur der Zukunft? Wer schreibt sie, mit welchen Themen, unter welchen Voraussetzungen? Mit diesen Fragen möchten wir uns an drei Tagen im Juni beschäftigen – in Rahmen von Lesungen, Diskussionen und Performances, mit über 60 Gästen aus der literarischen Praxis und Theorie. Es ist das erste große Gipfeltreffen der deutschsprachigen Schreibinstitute Köln, Leipzig, Wien und Hildesheim. Orte, an denen nicht nur literarisches Schreiben gelehrt – und über seine Lehrbarkeit debattiert – wird. Die Schreibinstitute haben sich längst zu zentralen Verhandlungsstätten des literarischen Diskurses insgesamt entwickelt.

Mit den faszinierendsten und drängendsten Themen wollen wir uns im Rahmen dieses öffentlichen Symposiums beschäftigen: Wie verändert KI das Schreiben, Übersetzen und Textverständnis? Welche Möglichkeitsräume eröffnet das Feld der ästhetischen Forschung, wie reagiert die aktuelle Literatur auf die politischen Verwerfungen der Gegenwart, auf ökologische Multikrisen und auf die Forderung nach mehr Diversität und Vielsprachigkeit der Gesellschaft?


Wir laden herzlich ein: zu drei Tagen „Schreiben, was kommt“!

PROGRAMMÜBERSICHT

DONNERSTAG, 6.6.


ab 17.30 Uhr Einlass - STADTGARTEN

SCHREIBEN, WAS KOMMT: Es beginnt

Auftakt mit Begrüßung, Keynote, Drinks und Performances

Eintritt:12 € / ermäßigt 7 €


18.00 Uhr - STADTGARTEN

EINLASS UND EMPFANG

Grußworte von Kathrin Röggla (Kunsthochschule für Medien Köln), Ulrike Draesner (Deutsches Literaturinstitut Leipzig), Stefan Charles (Kulturdezernent der Stadt Köln) und Andrea Firmenich (Generalsekretärin der Kunststiftung NRW)


19.00 Uhr - STADTGARTEN, KONZERTSAAL

LUFT PFLANZEN. Situiert im Globalen schreiben

Keynote von Karin Harrasser


21.00 Uhr - STADTGARTEN, KONZERTSAAL und GREENROOM

HERZEN BLAU & CRAYON

Zwei musikalische Text-Performances mit

Jojo Sélavy: Herzen Blau und Farah Wind & Stefan Koutzev: Crayon



FREITAG, 07.06.


10.00–12.30 Uhr – FILMHAUS, FOYER

DAS FOYER DER GROSSEN FRAGEN

Ein Austausch mit dem Literaturbetrieb

Eintritt frei (Mit Anmeldung ab dem 25.5)


WERKSTATT

10.00–12.00 Uhr – FILMHAUS, SEMINARRAUM

MASCHINENSPRACHE – Sprache als Beute?

Schreiben mit der KI gegen die KI

Werkstatt und Gespräch

Mit Juan S. Guse, Jenifer Becker und Albert Henrichs

Eintritt frei (Mit Anmeldung ab dem 25.5)


14.00–15.30 Uhr - FILMHAUS, KINOSAAL

UNBEZAHLBARER UNTERRICHT

Im Methodenstreit um Vermittlung, Ermöglichung und Kritik

Panel

Mit Paul Brodowsky, Christof Hamann, Nancy Hünger

Eintritt frei (Mit Anmeldung ab dem 25.5)


WERKSTATT

14.00–15.30 Uhr - FILMHAUS, SEMINARRAUM

(A)SYNCHRONES SCHREIBEN

Werkstatt und Gespräch zum Thema kollektives Schreiben.

Mit dem Kollektiv Wien

Eintritt frei (Mit Anmeldung ab dem 25.5)


17.00–18.00 Uhr - STADTGARTEN, KONZERTSAAL

BESSER SCHREIBEN OHNE MENSCHEN

Vom Nutzen und Schaden Künstlicher Intelligenz

Panel

Mit Jenifer Becker, Claudia Hamm und Philipp Schönthaler.

Tagesticket 16 € / ermäßigt 11 €


18.30–19.30 Uhr - STADTGARTEN, KONZERTSAAL

WIE MAN SUCHT, WAS MAN (ER)FINDET

Möglichkeiten und Grenzen Künstlerischer Forschung

Mit Anke Haarmann und Christoph Hoffmann

Tagesticket 16 € / ermäßigt 11 €


20.30–22.00 Uhr – STADTGARTEN, KONZERTSAAL

FIKTIVES WISSEN – WISSEN DER FIKTION

Sieben Prototypen künstlerischer Forschung

Lesung

Mit Juan S. Guse, Daniel Falb und Angela Steidele

Tagesticket 16 € / ermäßigt 11 €

SAMSTAG, 08.06.


WERKSTATT

10.00–12.00 Uhr – FILMHAUS, SEMINARRAUM

IM ORIGINAL OHNE UNTERTITEL

Mehrsprachigkeit in der Literatur

Werkstatt und Gespräch

Mit Leonie Achtnich und Guo Xiaolu

Eintritt frei (Mit Anmeldung ab dem 25.5)


WERKSTATT

11.00–13.00 Uhr – FILMHAUS, SEMINARRAUM

PARADISES (UN-)LOST. PLANETARISCHE LANDSCHAFTEN

Erzählen zwischen Idyll und Katastrophe

Werkstatt und Gespräch

Mit Sonja vom Brocke

Eintritt frei (Mit Anmeldung ab dem 25.5)


15.00–16.30 Uhr – Stadtgarten, Konzertsaal

POSITION BEZIEHEN

Schleudertrauma im Diskurs – was tun?

Panel

Mit Nesrin Tanç, Johannes Franzen, Anna Yeliz Schentke

Tagesticket 16 € / ermäßigt 11 €


17.00-18.30 Uhr – STADTGARTEN, KONZERTSAAL

LINGUISTISCHE ASTROLOGIE

Versuch einer sprach-utopischen Sterndeutung

Panel

Mit Yevgeniy Breyger, Frédéric Forte, Tanja Šljivar und Leopold von Verschuer

Tagesticket 16 € / ermäßigt 11 €


19.00–20.00 Uhr – STADTGARTEN, KONZERTSAAL

SCHREIBEN ZU LANDE AUF DEM LANDE

Künstlerische Feldfrüchte: Residenzen auf dem Land

Lesung und Gespräch

Mit Leonie Hoh, Uwe Huth, Suse Itzel, Jennifer de Negri, Jingyuan Luo und Lisa Reutelsterz

Tagesticket 16 € / ermäßigt 11 €


21.00–23.30 Uhr – STADTGARTEN, KONZERTSAAL

LANGE NACHT DER GEGENWART

Viele Stimmen! Lesungen und Drinks

Tagesticket 16 € / ermäßigt 11 €


22.00–23.00 Uhr – STADTGARTEN, JAKI

THE OPPOSITION TO MOURNING DOES NOT EXIST

Musikalische Lecture-Performance

Mit Nazanin Noori

Tagesticket 16 € / ermäßigt 11 €

TICKETS / KONTAKT

Veranstaltungsorte

Stadtgarten Köln, Venloer Str. 40, 50672 Köln

Filmhaus Köln, Maybachstr. 111, 50670 Köln

Bühnenbild: Suse Itzel

Installation: Lisa James


Barrierefreiheit im Stadtgarten Köln  und im
Filmhaus Köln

Begleitpersonen von Menschen mit Behinderung zahlen keinen Eintritt.

Eintrittspreise

Eröffnungsabend (6.6.): 12 Euro / ermäßigt 7 Euro
Tagestickets (jeweils für 7.6. & 8.6.): 16 Euro / ermäßigt 11 Euro (Ticket für alle kostenpflichtigen Veranstaltungen des Tages)
Festivalticket für 3 Tage: 34 Euro / ermäßigt 20 Euro

Ticket für eine Einzelveranstaltung: 6 Euro

Tickets erhältlich über stadtgarten.de


Anmeldung Workshops

Möglich ab dem 25.05.2024


Team

Programm: Jenifer Becker, Ulrike Draesner, Olga Grjasnowa, Alina Herbing, Juliana Kálnay, Dagmara Kraus, Nadja Küchenmeister, Annette Pehnt, Kerstin Preiwuß, Monika Rinck, Kathrin Röggla, Gerhild Steinbuch

Organisation: Bettina Fischer, Juliana Kálnay, Amelie Limbach, Susanne Meinel, Monika Rinck, Kathrin Röggla

Finanzen: Bettina Fischer, Simon Olk

Presse / Social Media: Paula Döring, Juliane Kuhn

Technische Leitung: Benedikt Fuchs

Dokumentation: Lucas Dülligen

Unterstützt und gefördert von der Kunststiftung NRW, dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, dem Deutschen Literaturfonds, der Crespo Foundation, 

Universitätsstiftung Leipzig sowie dem Kulturamt der Stadt Köln.

Gerne nehmen wir Sie in diesen Verteiler auf: schreibenwaskommt@khm.de


Pressekontakt:

Paula Döring
pd//pr
paula@pd-pr.de
+ (0)151 - 44 89 41 45


Dr. Juliane Kuhn
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Kunsthochschule für Medien Köln
juliane.kuhn@khm.de
+49 221 201 89 - 135

Please wait