Barbara Köhler: gewebeproben

Workshop an der Universität Bonn

10.03.2020
Universität Bonn
Bonn

​​​​​​​Im Zentrum des Workshops steht die Auseinandersetzung mit Barbara Köhlers Buch Niemands Frau. Gesänge(Frankfurt a.M. 2007). Auf komplexe Art und Weise sind darin die unterschiedlichsten Diskurse und Phänomene miteinander verwoben. Die Gesänge irritieren spielerisch die Beziehungen zwischen Stimme, Metrik, Musikalität, Bild, Raum, Gender, Mythos und Geschichte.


10.15 Begrüßung der Veranstalterinnen

Penelope Kolovou : Hedwig Pompe : Andrea Schütte


10.30 Lesung: Barbara Köhler


10.45 Kaffeepause


11.15 I. Metrik & Musikalität

organised sound

Bettina Schlüter. Universität Bonn.


metrik und sprechgesang

Markus Stachon. Universität Bonn.


12.15 Mittagspause


13.30 II. Mündlichkeit & Stimme

ephemer und ewig wie epos: die vielfältigen kräfte der mündlichen poesie
Anna Bonifazi. Universität zu Köln.


zu sich selber sprechen in unbekanntem namen. stimm- konstellationen in barbara köhlers niemands frau. gesängeCornelia Epping-Jäger. Universität Bochum.


14.30 Kaffeepause


14.30 Lesung: Barbara Köhler


15.00 III. Text & Bild


streiflicht - seitenblick

Hedwig Pompe. Universität Bonn.


schiffchen: steuern und weben

Andrea Schütte. Universität Bonn.

‚PLEASE HOLD THE LINE im knistern


kratzen rauschen [...]‘ über diereine und die infinite mitteilung

Julia Soytek. Universität Bonn.


16.00 Kaffeepause


16.15 IV. Übersetzen & Transformieren


die muse polymorphia

Dirk Uwe Hansen. Universität Greifswald.


original gesucht

Elena Pallantza. Universität Bonn.


17.15  V. Mythos & Geschichte

mythischer gesang - muse(n)

Jürgen Fohrmann. Universität Bonn.


mythopoetische re-kognition‚

ZWISCHEN HADES UND PERSEPHONE‘

Penelope Kolovou. Universität Bonn.


undoing, unsex: barbara köhlers genderreflexionen
Kerstin Stüssel. Universität Bonn.


18.15 Abschlussdiskussion

Please wait