Bitte achten Sie auf das Bild!

DFI_Symposium2019_Motiv.jpg

Das Symposium der dfi-Dokumentarfilminitiative im Filmbüro NW beschäftigt sich mit der Bildgestaltung im Dokumentarfilm zwischen Kamera-Auge und Datensammlung.

Termine
12. bis 14. September 2019
Filmforum NRW im Museum Ludwig, Bischofsgartenstr. 1, 50667 Köln

Expressive Bildästhetiken prägen heute Dokumentarfilme. Wie haben digitale Techniken die Bildgestaltung und damit den Look von Dokumentarfilmen verändert?

Das Jahressymposium der Dokumentarfilminitiative im Filmbüro NW (dfi) findet auch in diesem Jahr wieder in Kooperation mit der Kunsthochschule für Medien Köln statt und setzt sich mit der Positionierung der Kameraarbeit in der Produktion aktueller Dokumentarfilme auseinander. Dabei werden u.a. die Handschriften einiger bekannter Autoren-Bildgestalter*innen im Mittelpunkt stehen wie auch die von Arbeitsteams aus Regie und Kamera.

Von der KHM sind als Referent/innen im Symposium beteiligt: Sophie Maintigneux, Professorin für Bildgestaltung und Prorektorin der KHM, der Video- und Raumkünstler Jens Mühlhoff, der Produzent Erik Winker sowie der Hochschullehrer Michael Schwertel, alle drei sind Absolventen der KHM.

Mit Mirjam Leuze, Sophie Maintigneux, Doris Metz, Rainer Komers, Conny Beissler, Johann Feindt, Thomas Riedelsheimer und anderen.


Eine Veranstaltung der dfi - Dokumentarfilminitiative im Filmbüro NW in Kooperation mit Deutscher Kamerapreis, ifs - internationale filmschule, Kunsthochschule für Medien Köln, FH Dortmund, AG DOK, Internationales Frauenfilmfestival Dortmund I Köln. Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, dem Kulturamt der Stadt Köln und dem VFF. Medienpartner epd Film und Film & TV Kamera.

Zum Programm  hier​​​​​​​

Zur Anmeldung hier

Editor — Ute Dilger
We use cookies in order to improve your surfing experience.
If you stay on the website, you accept the privacy policy Datenschutzbestimmungen and allow us to use cookies.
Please wait