KHM-Heimspiel: Searching Eva

KHM
Searching_Eva_Wave.jpg
"Searching Eva" von Pia Hellenthal

Der Debütfilm der KHM-Absolventin Pia Hellenthal wurde bei der diesjährigen Berlinale uraufgeführt. Die Kamera führte KHM-Absolvent Janis Mazuch; Erik Winker und Martin Roelly produzierten den experimentellen Dokumentarfilm.

Termine
Mittwoch, 18. Dezember 2019, 19 Uhr
Aula der KHM
Filzengraben 2, 50676 Köln
Eintritt frei

Eva – 25, Vagabundin, Model, Dichterin, Sex-Arbeiterin, Feministin, Musikerin – gab sich mit 14 Jahren den Namen selbst, erklärte Privatsphäre zu einem überholten Konzept und veröffentlichte ihren ersten Tagebucheintrag online. Seither teilt sie ihr Leben bis ins intimste Detail mit Kids aus aller Welt. Durch Evas viele wechselnden Personas offenbart sich eine Generation, für die das Konzept einer fixen Identität ausgedient hat.

"Searching Eva" (Dokumentarfilm, 2019, 90 Min.) Das Team: Regie und Buch: Pia Hellenthal; Co-Autor: Giorgia Malatrasi; Bildgestaltung: Janis Mazuch; Montage: Yana Höhnerbach; Ton und Sounddesign: Marcus Zilz; Redaktion: Lucas Schmidt, Christian Cloos, Max Schäffer; Produzenten: Martin Roelly, Erik Winker; Produktion: CORSO Film; Koproduktion: ZDF/Das kleine Fernsehspiel und in Zusammenarbeit mit VICE und RYOT Films; Förderung (Entwicklung): Gerd-Ruge- Stipendium; Förderung: Film- und Medienstiftung NRW, BKM; Verleih: Darling Berlin; Weltvertrieb: Syndicado

Auszeichnungen: Nominierung Deutscher Dokumentarfilmpreis 2019; Publikumspreis Filmfestival Athen 2019; Lobende Erwähnung Int. Wettbewerb CPH:DOX Kinostart 14. November 2019


Pia Hellenthal (Regie und Buch)

Studium an der Kunsthochschule für Medien Köln von 2007 bis 2013. Ihre Kurzfilme wurden auf internationalen Festivals wie Karlovy Vary, New York und Oberhausen gezeigt und erhielten u. a. den Prix H.R. Giger „Narcisse“. Arbeitet als Regisseurin für fiktionale und dokumentarische Filme und als Autorin u. a. für VICE, wo ihre Arbeit für die Lovie Awards nominiert wurde. "Searching Eva" ist ihr Debütfilm.


Janis Mazuch (Bildgestaltung)

Studium an der KHM von 2004 bis 2011. Seit 2011 arbeitet er als Kameramann und Autor. Er führte die Kamera u. a. bei den Dokumentarfilmen "Der große Demokrator" von Rami Hamze (2013, 86 Min.), "Die letzten Gigolos" von Stephan Bergmann (2014, 91 Min.), "Jetzt. Nicht." von Julia Keller (2017, 88 Min.) und "easy love" von Tamer Jandali (2019, 89 Min.).

Erik Winker (Produktion)
Erik Winker studierte u. a. TV Production an der University of Manchester und von 2000 bis 2003 an der KHM. Er ist Mitgesellschafter und Produzent bei CORSO Film mit Büros in Köln und Stuttgart. Die Filme der Firma laufen auf Festivals weltweit und sind vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Grimme Preis, dem Preis der deutschen Filmkritik oder dem Preis der Semaine de la Critique Locarno.

Martin Roelly (Produktion)
Geboren 1977 in Kassel. 1999–2004 Studium an der KHM. Seit Oktober 2007 Theaterleiter der Odeon Lichtspieltheater GmbH in Köln. Seit 2008 produziert er gemeinsam mit Erik Winker (CORSO Film) Spiel- und Dokumentarfilme. 18.12.19

Editor — Ute Dilger
We use cookies in order to improve your surfing experience.
If you stay on the website, you accept the privacy policy Datenschutzbestimmungen and allow us to use cookies.
Please wait