Course Catalogue

Logo
Logo Text

Course Catalogue WS 2021/22

The Future of Globalization

Transformative Interventionen aus de-kolonialer, terrestrischer und medientheoretischer Perspektive

Type:
Theory seminar
Semester:
WS 22/23
Target group
Main course / Diploma 2
Requirement
Aktive Teilnahme und Bereitschaft zu intensiver Lektürearbeit (Deutsch und Englisch). Interesse an komplexen Fragestellungen zum Forschungsfeld Globalisierung und digitale Transformation.

Dates - place & time

TypStartEndDayTurnusfrom-toLocation
25.10.2217.01.23TuesdayWöchentlich14:00 - 16:00Filzengraben 8-10, Seminarraum KMW, 2.04
Typ
Start25.10.22
End17.01.23
DayTuesday
TurnusWöchentlich
from-to14:00 - 16:00
LocationFilzengraben 8-10, Seminarraum KMW, 2.04

Seminar description

Im Seminar werden wir klassische und aktuelle Texte zum Phänomen der Globalisierung diskutieren. Wir werden uns mit Konzepten der ökonomischen Entgrenzung, kulturellen Verflechtung und digitalen Transformation beschäftigen. Wir fragen nach den diskursiven Rahmungen und gesellschaftlichen Effekten der räumlichen und zeitlichen Figuration von globaler Sozialität und den komplexen Wechselwirkungsverhältnissen zwischen Globalität und Lokalität. Ein Fokus wird dabei auf de-koloniale Kritiken an eurozentristischen Metanarrativen und den imperialen Macht- und Herrschaftsformen weißer Heteromaskulinität liegen. Einen weiteren thematischen Schwerpunkt bilden aktuelle Debatten zu den existentiellen Bedrohungslagen durch den anthropogenen Klimawandel und den damit im Zusammenhang stehenden geopolitischen Auseinandersetzungen und Forderungen nach einem Ende der Globalisierung.


Vor diesem Hintergrund wollen wir im Seminar die Frage nach der Zukunft der Globalisierung stellen und radikal transformative Interventionen aus der Perspektive diverser Künstler*innen, Aktivist*innen und Wissenschaftler*innen diskutieren. Wir fragen nach den Reibungen und Konflikten, die mit der zunehmenden Robotisierung und Polarisierung soziotechnischer Assemblagen und den bisherigen kapitalistischen Lebensweisen einhergehen, nach ihren katastrophalen Folgen für betroffene Akteur*innen insbesondere in den Ländern des Globalen Südens, aber auch nach den Potenzialen einer politischen Ökologie für die Gestaltung künftiger neuer postanthropozentrischer Lebenswelten.


Aus einer künstlerisch-experimentell orientierten Perspektive geht es daher darum, herkömmliche Weisen der Welterschließung und Weltbeschreibung zu dekonstruieren, um einerseits ökologisch unhaltbare Praktiken und Codes zu verändern und andererseits alternative Verfahren der Konstruktion und Kritik neu zu denken und gegenhegemoniale Strategien und Utopien zu entwickeln.


Subsequent changes / additions

Zu Beginn des WS 2022/2023 wird ein Reader zur Verfügung stehen.

Student office

Claudia Warnecke

Juliane Schwibbert

Patricia Thüs

Peter-Welter-Platz 2

50676 Köln


Tel.: +49 221 20189 - 119 / 187 / 249
Fax: +49 221 20189 - 49119
E-Mail: studoffice@khm.de


Opening hours: Mondays + Tuesdays from 10 a.m. - 1 p.m. and Thursdays from 10 a.m. - 1 p.m. and from 2 p.m. - 4 p.m.
For enquiries or appointments, please call us, Mon - Thu 9.30 to 1 h, or send us an e-mail.


Winter semester 2022/23

Lecture period:
​​​​​​​Oct. 17, 2022 until Feb. 10, 2023


Summer semester 2023

Lecture period:
​​​​​​​Apr. 11, 2023 until Jul. 14, 2023

Please wait