Course Catalogue

Logo
Logo Text

Course Catalogue WS 2023/24

Touching_Theorizing.

Type:
Theory seminar
Semester:
SoSe24
Target group
Basic Studies

Dates - place & time

TypStartEndDayTurnusfrom-toLocation
11.04.2427.06.24ThursdayWöchentlich11:00 - 13:00Heumarkt 14, R.1.07 (Seminarraum 2)
Typ
Start11.04.24
End27.06.24
DayThursday
TurnusWöchentlich
from-to11:00 - 13:00
LocationHeumarkt 14, R.1.07 (Seminarraum 2)

Seminar description

Taktiles Wahrnehmen, Berühren bedeutet neben Orientierung vor allem mit verschiedenen Sinnen Umwelt in ihrer Materialität zu erfahren. Da sich Körper in Bewegung, in beständiger Veränderung befinden, wird Berühren mit Erin Manning relational, interaktiv sozial und politisch in anderen Raum- und Zeitverhältnissen gedacht. Hingegen sind es auch Gesten taktiler Kommunikation, die über Interfaces wie Touchscreens und berührungssensible Oberflächen virtuelle Interaktion ermöglichen und erweitern. In ihrer feministisch-haptischen Filmtheorie hatte Laura U. Marks bereits früh untersucht, wie taktile Visualität und -Kritik ineinander übergehen. Dabei geht sie Anverwandlungen und Abdrücken dieser haptischen Filmtheorie nach und wie diese Nah- und Fernsicht miteinander in Beziehung setzen. Ein wesentlicher Bezugspunkt ist somit, wie Karen Barad Berührung und Theoretisierung denkt und miteinander verschränkt, indem sie mit der Quantenfeldtheorie Berühren als elektromagnetisches Abstoßen, als Selbst-Berührung, als Alterität und Perversität, als unendliche Möglichkeiten und Unbestimmtheiten, die ein gleichzeitiges Herstellen und Auflösen [un/doing] beschreiben. In der Kunst und -wissenschaft sind vielfach die Spuren oder Abdrücke, die prozessualen und prozeduralen Erzeugnisse des Berührens und des damit verbundenen Körpers bearbeitet und reflektiert worden, etwa mit Georges Didi-Hubermans Studie zu Ähnlichkeit und Berührung. Im Seminar gehen wir den unterschiedlichen Verbindungen von Taktilität, Berührung und Theorie nach, verhandeln Politiken der Berührung in postmedialen künstlerischen Arbeiten und in Ausstellungsexkursionen.


In addition to orientation, tactile perception, touching means above all experiencing the environment in its materiality with different senses. Since bodies are in motion, in constant change, touch with Erin Manning is conceived relationally, interactively socially and politically in differing spatial and temporal relationships. On the other hand, it is also gestures of tactile communication that enable and expand virtual interaction via interfaces such as touchscreens and touch-sensitive surfaces. In her feminist-haptic film theory, Laura U. Marks examined early on how tactile visuality and criticism merge. She explores the transformations and imprints of this haptic film theory and how they relate close-up and distant vision to one another. An essential point of reference is thus how Karen Barad thinks and interweaves touch and theorization by using quantum field theory to describe touch as electromagnetic repulsion, as self-touch, as alterity and perversity, as infinite possibilities and indeterminacies that simultaneously produce and dissolve [un/doing]. In art and art theory, the traces or imprints, the processual and procedural products of touching and the body associated with it have often been processed and reflected upon, for example in Georges Didi-Huberman's study on similarity and touch.


In the seminar we will explore the various connections between tactility, touch and theory, negotiate the politics of touch in post-media artistic works and in exhibition excursions.


Vorgeschlagene Literatur/Suggested readings: Karan Barad, „Berühren – das Nicht-Menschliche, das isch also bin (V.1.1)“, in: Susanne Witzgall/Kerstin Stakemeier (Hg.), Die Macht des Materials/Politi der Materialität, Zürich 2014, S. 163–176. Jaques Derrida, On touching – Jean-Luc Nancy, Stanford 2005. Georges Didi-Huberman, Ähnlichkeit und Berührung. Archäologie, Anachronismus und Modernität des Abdrucks, Köln 1999. Christiane Krejs/Ursula Maria Probst (Hg.)Touch the reality. Rethinking Keywords of Political Performance (dt./engl.), Ausst.-Kat. Kunstraum Niederösterreich, Wien 2016. Erin Manning, Politics of Touch. Sense, Movement, Sovereignty, Minneapolis/London 2007. Laura U. Marks, Touch Sensuous Theory and Multisensory Media, Minneapolis 2002.

Student office

Karin Cordes

Juliane Schwibbert

Katrin Seiniger

Claudia Warnecke

Heumarkt 14

50667 Köln


Tel.: +49 221 20189 - 194 /

119 / 187 / 249
E-Mail: studoffice@khm.de


Opening hours: Mondays + Tuesdays from 10 a.m. - 1 p.m. and Thursdays from 10 a.m.    -    4 p.m.


For enquiries or appointments, please call us, Mon - Thu 9.30 to 1 p.m., or send us an e-mail.


Summer semester 2024

Lecture period:
​​​​​​​Apr. 8, 2024 until Jul. 19, 2024


Winter semester 2024/25

Lecture period:
​​​​​​​Oct. 21, 2024 until Feb. 14, 2025


Please wait