Lia Sáile: IN BETWEEN LIGHTS / بین الأضواء

01:00
In Between Ligths

Kunst im öffentlichen Raum, Köln & Tunis: Installation, Intervention, Licht.

Es sprechen zur Eröffnung:
Dr. Ralf Heinen - Bürgermeister Köln
Dr. Ralf Seippel - Collumina Licht Kunst Festival
Voices of Jasmine e.V.

Poetry Slammerin Farah Bouamar


Zum Iftar - Fastenbrechen im Ramadan nach Sonnenuntergang - wird eine kleine Stärkung gereicht.


Straßenleuchten gehören zu den stadtbildprägenden Objekten im öffentlichen Raum. 

Das zweiteilige Kunstprojekt IN BETWEEN LIGHTS wirkt als präziser, behutsamer Eingriff in denöffentlichen Raum: Zwei Straßenlaternen aus den Partnerstädten Tunis und Köln werden miteinander vertauscht.

Durch den Austausch der Lichter werden zwei füreinander unsichtbare Räume miteinander verknüpft. Verbindung und Austausch bilden das konzeptuelle Fundament der Intervention. Das spiegelt sich auch in der Umsetzung wider; über 30 Akteure zwischen Deutschland und Tunesien sind zur Realisierung des Laternentauschs involviert.


Der Vertausch zweier Laternen aus zwei verschiedenen Kontinenten – jede mit dem ihr eigenen kulturellen, historischen und politischen Kontext – verbindet die Partnerstädte auf sichtbare und symbolisch bedeutungsvolle Weise. Jeder Beleuchtungskörper bringt seinen jeweils ursprünglichen Kontext an den neuen Ort mit. Wie in einem digitalen Informationsnetz bilden die Straßenleuchten nun einen analogen Verbindungs-Link. Dabei werden auch Themenfelder wie Kolonialismus und Migration berührt.

Die übersiedelte Straßenlaterne geht eine neue, besondere Beziehung mit den heimischen Laternen ein. So entsteht ein subtiles Spannungsfeld zwischen den Lichtern. Die Dynamik des öffentlichen Ortes – in Tunis wie in Köln – verändert sich. Die Straßenlaterne erfüllt dennoch unaufhörlich ihre Aufgabe und spendet Licht im öffentlichen Raum.


Als verblüffender „Fremd“-Körper erregt sie unter den ansonsten gleichen Laternen subtil Aufsehen und wirft Fragen auf: Wo ist die andere Laterne hin? Wie verändert sie meinen Bezug zu meiner Umgebung?

[Text: Lia Sáile]

Editor — Juliane Kuhn

In ihrer künstlerischen Praxis beschäftigt sich Lia Sáile mit Grenzen, deren Überschreitung, Übergänge und Zwischenräume im philosophischen, medialen, inter-/kulturellen, politischen und sozialen Kontext. Sie setzt verschiedene Wirklichkeits-Fragmente und -Konzepte in Beziehung und entwickelt künstlerische Formen, die deren Spannungsfelder erfahrbar machen.


Seit 2006 regelmässige internationale Ausstellungs- und Projekttätigkeit. Seit 2017 Studium "Mediale Künste" an der Kunsthochschule für Medien Köln.


Projektpartner:
Collumina Light Art Festival - Köln, Interference Light Art Festival - Tunis, Municipality of Tunis, Stadt Köln, Referat für Internationales Köln, Stadtraummanagement Köln,  ifa - Institut für Auslandsbeziehungen, Cargo Marketing Spedition Deutschland GmbH, Voices of Jasmine e.V., Kölner KulturPaten e.V., Rheinenergie AG, Deutsches Generalkonsulat Tunis, Kunsthochschule für Medien Köln

Lia Sáile: In between, Tunis-Köln
Bildschirmfoto 2018-05-11 um 15.02.03.png
InBetweenLights_LiaSaile_colIMG_7150.jpg
InBetweenLights_LiaSaile_IMG_1706col.jpg
InBetweenLights_LiaSaile_IMG_2015col.jpg
IMG_1184col.jpg
Please wait