Nico Joana Weber: Tropic Telecom - im Kunstmuseum Bonn

Tropic Telecom (2020), Film Still © VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Die KHM-Absolventin ist die Gewinnerin des Bonner Kunstpreises 2019, der mit einer Ausstellung im Kunstmuseum Bonn verbunden ist.

Vom 12. August bis 15. November 2020
Kunstmuseum Bonn

Im Kunstmuseum Bonn präsentiert Weber ihre neue, im Rahmen eines Arbeitsstipendiums in Paris entwickelte Arbeit Tropic Telecom.

Protagonist der Videoinstallation ist ein Albino-Alligator, der die Betrachter*innen durch Orte französischer Kolonial- und Migrationsgeschichte sowie ab 1970 entstandene Großsiedlungen am Stadtrand von Paris führt. Die 3D-Animation des Alligators wurde in Kooperation mit dem DNEG Greenlight Trainee Programme, London entwickelt. Eingebettet wird das Video in eine eigens geschaffene Rauminstallation, für die Weber präzise bildhauerische Setzungen vornimmt. Die verwendeten Materialien und Formen greifen Motive von Art Déco-Architektur im Geiste des Exotismus ebenso auf wie Elemente brutalistischer und postmoderner Bauten. So entsteht ein konzeptuell dichtes und zugleich luftig assoziatives Gefüge aus Referenzen und neu geschaffenen Bildern, die das gegenwärtige Paris in seiner hybriden postkolonialen Realität reflektieren.

Seit seiner Neukonzipierung im Jahr 2009 ist der Bonner Kunstpreis, der alle 2 Jahre vergeben wird, an ein drei- bis sechsmonatiges Arbeitsstipendium in einer frei wählbaren europäischen Metropole gekoppelt. Seit 2019 wird das Stipendium von Dr. Stephanie und Wolfgang Bohn mit einer Summe von 10.000 Euro unterstützt. Zusätzlich stiftet das Ehepaar Bohn weitere 5.000 Euro, um einen Ankauf aus der Bonner Kunstpreis-Ausstellung für die Sammlung des Kunstmuseum Bonn zu ermöglichen.

Zudem wurde die KHM-Absolventin gerade mit dem Rheda-Wiedenbrücker Brachum-Kunstpreis ausgezeichnet, der mit 12.500 Euro für ein Projekt im öffentlichen Raum dotiert ist. Es waren 19 Künstler nominiert worden. Die öffentliche Preisverleihung findet am 21. August in der Stadthalle statt.


Nico Joana Weber (*1983 in Bonn) studierte am Goldsmiths-College in London und an der Kunsthochschule für Medien Köln (2010-2013, Diplom 2). Schwerpunktmäßig arbeitet sie mit Video, Installation und Fotografie. Für ihre Arbeiten erhielt sie verschiedene Stipendien.

Editor — Juliane Kuhn
Please wait