Fellowship: Max Schweder

Als Fellow im Bereich Sound der Fächergruppe exMedia/Literarisches Schreiben (seit 1. Oktober 2020 an der KHM)

ab 1. Oktober 2020

Max Schweder hat einen Bachelor of Music Jazz/Pop Saxophone (Konzertexamen) der Hochschule für Musik und Tanz Köln – _HfMT (Germany) und ArtEZ - Hogeschool voor de kunsten, Arnhem (NL) sowie einen Master of Music Production Jazz/Pop der Hochschule für Musik und Tanz Köln – HfMT (Germany).


Als Musiker, Performer und Multimedia-Künstler arbeitet Max Schweder für die internationale, integrative und interdisziplinäre Kompanie für darstellende Kunst Un-Label. Un-Label drängt auf eine vielfältigere, gemischte Besetzung auf der Bühne und fordert sich selbst heraus, ihre Darbietungen für jedermann so zugänglich wie möglich zu machen. Sie setzen künstlerische Kreativität und Technologie ein, um diese Ziele zu erreichen.

Mit seinem Elektro-Duo CYLVESTER spielt Max Schweder Konzerte und Partys in ganz Deutschland.

Im Rahmen eines Fellowships an der KHM Köln im Wintersemester 2020/2021 möchte Max Schweder

sein Projekt SOUNDVISION fortführen und erweitern. SOUNDVISION ist ein Toolset zur reaktiven Echtzeit-Visualisierung von Klang und Bewegung, das die Entwicklungsumgebungen Unity und PureData (Pd) miteinander verbindet. Max Schweder entwickelt SOUNDVISION seit Herbst 2019 in Kooperation mit

Dr. Chikashi Miyama und Naoto Hiéda (z.Zt. KHM Student im Diplom II) auf open source Basis im Rahmen eines Forschungsstipendiums an der Akademie für Theater und Digitalität in Dortmund. Ein Ziel ist dabei Performances und Konzerte durch den künstlerischen Einsatz von SOUNDVISION zugänglicher zu machen, zum Beispiel auch für ein taubes Publikum.

Max Schweder möchte das außergewöhnlich interdisziplinäre Umfeld der KHM nutzen um im Rahmen der weiterführenden Arbeit an SOUNDVISION sein künstlerisches Netzwerk zu erweitern und sich gezielt in

den Bereichen experimentelle Informatik und 3D-Design weiterzuentwickeln. Eine intensive Kooperation mit dem Bereich exMedia Sound wird angestrebt.

Als Abschluss des Fellowships wird Max Schweder eine

öffentliche Audio-Visuelle Performance mit SOUNDVISION präsentieren und den Entwicklungsprozess bei einem Talk vorstellen.

SOUNDVISION wird der Öffentlichkeit als opensource Toolset mit MIT Lizenz zur Verfügung gestellt

werden.

Ab September 2020 wird Max Schweder parallel beginnen, als künstlerischer Forscher am Royal Conservatoire Antwerp (Belgien) drei Performances mit SOUNDVISION zu erarbeiten. Der Fokus liegt dort im Besonderen auf der Kollaboration mit tauben KünstlerInnen und gemeinsamer szenischer Arbeit.

Die Vernetzung der beiden Institutionen über das Projekt ist ein zentraler Bestandteil der Forschungsarbeit und

ein Austausch soll darüber initiiert werden.

Editor — Dorothea Schumann
Please wait