Artistic work students

Logo
Logo Text
Supervision:
Herbert Schwering
Project type: 2. Projekt
A production of the Academy of Media Arts Cologne.
Source:
Archiv Kunsthochschule für Medien Köln
Copyright: KHM / Autoren
Kontakt: archiv@khm.de

LSD Proton Mad Scientist Music Video

Authors:
  • Philipp Wohlleben
Year: 1999
Length: 00:05:00
Categories: Film / TV / Video, music video
Project type: 2. Projekt
LSD Proton-Videoclip zum Track ""Mad Scientist"". Der Track ""Have you ever tried to break a pillow"" handelt von der Stilsicherheit, mit der Rapper Ko Lute und DJ Defcon (P. Wohlleben) Funky Stücke machen. Wie Trüffelschweine picken sie sich die feinsten Stellen aus einer Unzahl alter Platten und obskurster Soundquellen heraus und schaffen etwas völlig neues. Und zwar mit viel Feingefühl und Liebe zum Detail, Eigenschaften, die vielen Hip Hop-Producern abhanden gekommen ist. Denn mit den gereiften technischen Möglichkeiten ist es heutzutage extrem einfach Musik zu machen, auch wenn man weder Style oder Geschmack, noch den Background besitzt. Das ärgert die beiden und das darf nicht sein! ""Mad Scientist"" ist die Aufforderung, sich einen eigenen Stil, ein Markenzeichen anzueignen, dem man auch treu bleiben kann und sich nicht wie das Fähnlein im Winde an jeden ""Dünnbrettbohrer-Trend"" dranzuhängen. Ein weiterer Verfechter dieser Theorie ist Martin Adrian, ein begnadeter Saxophonspieler und treuer Weggefährte von LSD-Proton (schon auf der ersten LSD-LP in 1989 hat er mitgespielt). Aufnahmen für den Videoclip sind im eigenen Tonstudio, im Plattenladen, und in Außenlocations in der Eifel geschehen. Teilweise auf 16 mm mit Bolex-Handkamera (Dopppelbelichtung/Rückwärts etc.), DV-Material.   Dazu kommt Archivmaterial von der Deutschlandtournee '93 und 16mm Aufnahmen von Auftritten mit Rapper-Altmeister Kurtis Blow.
Collaboration:
Musik, Buch, Regie, Produktion, Postproduktion: P. Wohlleben
Kamera: Ralph Kächele
Schnitt Rafaela Quarout
Musik: LSD Proton
Supervision:
Herbert Schwering
Authors:
  • Philipp Wohlleben
A production of the Academy of Media Arts Cologne.
Source:
Archiv Kunsthochschule für Medien Köln
Copyright: KHM / Autoren
Kontakt: archiv@khm.de
Please wait