Artistic work students

Logo
Logo Text
Authors:
Supervision:
Prof. Andreas Henrich
Prof. Frans Vogelaar
Jochen Viehoff
Project type: Diplom
A production of the Academy of Media Arts Cologne.
Source:
Archiv Kunsthochschule für Medien Köln
Copyright: KHM / Autoren
Kontakt: archiv@khm.de
Links und Downloads

subcologne

Authors:
  • Pascal Glissmann
Authors:
Year: 2000
Categories: Computer / Internet, web project
Project type: Diplom
Der Untergrund der Stadt Köln wird zum Gegenstand einer Untersuchung: zum einen als Verankerung einer vielfältigen Geschichte, zum anderen als Indikator für das moderne, zeitgenössische Leben. So finden sich neben baulichen Überresten alter Kulturen, die Aufschluss über die unterschiedliche Nutzung des Raumes unter der Erdegeben, neuzeitliche Transport-, Informations- und Versorgungsnetze. Sensibilisierung für diese unterirdischen Strukturen und ihre Bedeutung wird erreicht, indem Ergebnisse als Anleitung und Anregung zur Forschung vorgestellt werden. Strukturen: Welche Strukturen hat der Untergrund der Stadt Köln? Er lässt sich zunächst unterteilen in Netze, die in der Regel als Transport oder Versorgungssysteme fungieren, und Räume, die zwar nicht zwangsläufig physisch miteinander verbunden sind, jedoch häufig eine inhaltliche Verknüpfung haben. So teilt sich auch subcologne zunächst in zwei Unterbereiche: Networks und Spaces. Da das Raumkonzept ‘Untergrund‘ Menschen immer wieder anregt kreative Konzepte zu entwickeln, umfasst ein dritter Bereich ‘Gadgets‘ im Sinne von ‘geistigen Apparaten‘ Verweise zu künstlerischen und literarischen Werken zum Themenbereich ‘Kölner Untergrund‘. Navigation: Die Stadtuntergundbahn ist für viele Menschen der alltägliche Zugang in die Unterwelt. Sie verbindet zentrale Verkehrspunkte der Stadt und transportiert Fahrgäste zum gewünschten Ziel. In gleicher Form verbindet ein solches Navigationsnetz die verschiedenen Inhalte von subcologne. ‘Fahrgäste‘ können sich entlang verschiedener Themenbereiche ‘fortbewegen‘ und nach belieben umsteigen, anhalten oder aussteigen. So entwickelt sich eine unverbindliche persönliche Reise durch die unterirdischen Welten der Stadt Köln, bei der die Benutzer die aktive Rolle des Fahrers übernehmen. System: subcologne ist ein offenes System. Besucher sind eingeladen Eindrücke, Vorschläge und Fragen zu äußern und so die weitere Entwicklung mit zu gestalten. Die bereits bestehenden Strukturen sind so angelegt, dass Inhalte ständig ergänzt werden können. Gleichzeitig können Termine und Veranstaltungshinweise nicht nur abgerufen sondern auch eingereicht werden. Um den hypermedialen Strukturen des Internets gerecht zu werden, fungiert subcologne darüber hinaus als Portal. Bei komplexeren Inhalten wird der Benutzer über einen externen Link auf domainfremde, jedoch inhaltlich verknüpfte Seiten geleitet.
Supervision:
Prof. Andreas Henrich, Prof. Frans Vogelaar, Jochen Viehoff
Authors:
  • Pascal Glissmann
A production of the Academy of Media Arts Cologne.
Source:
Archiv Kunsthochschule für Medien Köln
Copyright: KHM / Autoren
Kontakt: archiv@khm.de
Links und Downloads
Please wait